•  
  •  

Wasseradern

werden auch Erstrahlen genannt. Man kennt sie seit Generationen, ohne sie jedoch genau erklären zu können. Erst 1929 konnte der Naturforscher Freiherr Gustav von Pohl nachweisen, dass sich alle Krebstodesfälle der kleinen niederbayrischen Stadt Vilsbiburg über unterirdischen Wasserströmen ereigneten. Heute weiss man, dass sich solche «Wasseradern» auf Menschen und Tiere vielfältig – und nicht nur negativ – auswirken können.  Über den Wirkungsmechanismus allerdings ist man sich auch heute noch nicht einig.

In einem späteren Beitrag gehen wir auf verschiedene mögliche Erklärungen ein. Auf der folgenden Seite zeigen wir Ihnen zunächst, wie heute Wasseradern nachgewiesen werden. Später erklären wir Ihnen, wie Sie sich vor der schädlichen Wirkung von Wasseradern schützen können.

image-7980195-Fotolia_141834040_M.w640.jpg